Änderung im Aufenthaltsrecht für Ausländer

Wichtiger Hinweis

Informationen türkischer Behörden zufolge gilt seit dem 01.02.2012 folgende Regelung im Aufenthaltsrecht für Ausländer:

Deutsche Staatsangehörige können sich zu touristischen Zwecken weiter bis zu 90 Tage visafrei in der Türkei aufhalten, jedoch darf der Gesamtaufenthalt in der Türkei zum Zeitpunkt der Ausreise 90 Tage innerhalb der letzten 180 Tage nicht überschreiten. Kürzere, in diesen Zeitraum fallende Aufenthalte werden addiert. Laut Auskunft der türkischen Behörden kann die zuständige türkische Ausländerbehörde den Aufenthalt in der Türkei um 6 Monate verlängern, so dass insgesamt ein Aufenthalt von bis zu 9 Monaten möglich ist. Die Höhe der dafür anfallenden Gebühren und die vorzulegenden Unterlagen erfragen Sie bitte direkt bei der zuständigen türkischen Ausländerbehörde. Den derzeitigen Informationen der türkischen Behörden zufolge betragen diese für den ersten Monat des Aufenthalts zwischen 10,-- und 25,-- US $, für jeden Folgemonat 5,-- US $ (Gegenwert in TL zu bezahlen), zzgl. 172,-- TL für die Trägerkarte. Wird die Verlängerung nicht beantragt, beträgt die Strafgebühr das Doppelte der eigentlich zu zahlenden Gebühr, evt. kommen weitere Gebühren hinzu. Außerdem sind für jeden Monat des Aufenthalts 500,-- US $ sowie eine Bestätigung über die Unterbringung nachzuweisen (notariell beglaubigter Mietvertrag, notariell beglaubigte Garantieerklärung eines türkischen Staatsangehörigen, Hotelbuchung).

Ist bereits vor Einreise ein Aufenthalt von mehr als 90 Tagen geplant, sollte bei einer türkischen Auslandsvertretung ein entsprechendes Visum beantragt werden.

Die Botschaft empfiehlt, sich für genauere Informationen an die türkischen Behörden, Konsulate oder Rechtsanwälte zu wenden, insbesondere dann, wenn häufigere langfristige Aufenthalte in der Türkei beabsichtigt sind.

Änderung im Aufenthaltsrecht für Ausländer